Anzeige:

Drehteller

Hier finden sie die archivierten Beiträge des alten PHPBB Forums von www.loetstelle.net

Drehteller

Von Ausrastelli am 01.06.2012 18:20

Grüße,

ich soll für einen Kollegen einen elektrisch betriebenen Drehteller basteln. Der Teller soll sich nach links und rechts in verschiedenen Geschwindigkeiten drehen können. Die Stromzufuhr würde ich am liebsten per USB machen, da ich da noch so viele Netzteile rumliegen habe.

Soweit der Plan, jetzt kommen die Fragen ;)

Was nehme ich am besten für nen Motor, finde im Modellbau bei Conrad.de haufenweise 6V Motoren, haben die genug Kraft mit dem USB-Strom (welcher glaube ich nur 5V hat)? Ist es überhaupt möglich so etwas mit einem USB-Netzteil zu machen?

Ich habe bei Euch schon einen Betrag zu einem sogenannten Polwender gefunden. Das Prinzip verstehe ich, aber was genau nehme ich für ein Relais? Wäre jemand so nett mir so was mal auf Conrad.de zu zeigen? Gleiches gilt für das Poti, um die Geschwindigkeit zu regeln...welches ist da am geeigntsten?

Vielen Dank schon mal fürs durchlesen und Gedanken machen ;)

mfg




Edit: es muss natürlich nicht unbedingt Conrad.de sein...habe da nur schon nen Account...wollte aber keine Schleichwerbung machen ;)

Re: Drehteller

Von Alv am 01.06.2012 19:59

Wie groß soll der Drehteller sein und welches Gewicht soll er drehen?

USB kann im Normalfall nur 100mA liefern, damit kommst du nicht weit...

Von BellaD am 01.06.2012 21:52

Zitat:
Vielen Dank schon mal fürs durchlesen und Gedanken machen Wink



Bitte , gern geschehen Wink

Von dolf_66 am 02.06.2012 07:37

pollin hat diverse langsamläufer im angebot
mfg

Von Ausrastelli am 02.06.2012 09:30

Der Drehteller soll etwa 15 bis 20 cm Durchmesser haben. Wir wollen für einen Werbefilm Sachen darauf stellen und vor der Kamera drehen lassen. Das kann alles sein....von ner Tube Zahnpasta bis hin zu einem Samuraischwert Wink

Ich hab gestern mal den Motor aus einem alten CDROM Laufwerk ausgebaut zum Testen...aber der war zu schwach Wink Da stand allerdings nicht drauf wie viel Stromstärke der haben will/verträgt.

Ich habe noch ein 6V Netzteil mit 800mA von meinem alten DiscMan....ginge das?


ich habe bei Pollin nach "Langsamläufer" gesucht...findet nichts...was ist ein Langsamläufer? Wink


mfg

Von Alv am 02.06.2012 10:39

Ausrastelli hat folgendes geschrieben:

Ich habe noch ein 6V Netzteil mit 800mA von meinem alten DiscMan....ginge das?

Schon hesser, aber da hilft nur ausprohieren.
Zitat:

ich habe bei Pollin nach "Langsamläufer" gesucht...findet nichts...was ist ein Langsamläufer? Wink

Das bedeutet meist, daß am Motor noch ein Untersetzungsgetriebe dran ist.
Such nach "Gleichstrommotoren"

Der hier sieht doch intressant aus, der hat quasi den Drehteller schon dran:
http://www.pollin.de/shop/dt/Nzc1OTg2OTk-/Motoren/DC_Getriebemotoren/Gleichstrom_Getriebemotor_CHM_2435_1.html

Von Ausrastelli am 02.06.2012 11:01

ah, danke....sorry, aber bei mir muss man manchmal beim Urschleim anfangen zu erklären Wink

Das bedeutet also, dass da ein kleines Getriebe dran ist, welches die Kraft auf kosten der Drehzahl, erhöht? Bin mir nicht sicher ob ich das brauche, habe mir schon so ein Zahnrad an eine Silberstahlwelle gebaut, welches dann von einer Schnecke auf der Motorwelle angetrieben wurde. Von der Übersetzung her ist das ok...das hat sogar der kleine USB-Motor geschafft Wink

Aber ich seh schon....ich werde mir ein Netzteil mit eitwas mehr Ampere bestellen müssen...dann kann ich auch den Motor dazu passend bestellen Wink

Nochmal zurück zu dem Relais...welches kann ich da nehmen? find nur welche für 220V oder gleichstrom oder mit nur einem wechsler....oder gibts nur solche?


mfg



edit: ginge dieses teil?

Von Ausrastelli am 24.06.2012 09:15

Zwischenstand:

So, nun habe ich nach vielerlei Recherche in anderen Foren doch gefunden was hier keiner wusste Smile

Im Prinzip besteht das Innenleben des zukünftigen Drehtellers aus folgenden Komponenten:

12 V Getriebemotor
12 V Netzteil
Relais
Spannungsregler
+ einem Schneckenwellenradsatz 1:40 und der dazugehörenden 5mm Silberstahlwelle
+ diverse Schräubchen, Käbelchen, etc....was man eben so braucht Wink

In einem Probelauf hab ich schonmal alles, bis auf das Relais, getestet und es läuft genau so, wie ich es mit gewünscht habe.

Mein jetziges Problem ist, dass ich nicht weiß wie ich das Relais einbauen soll. Da sind acht Pins ohne Beschriftung dran...und der Schaltplan auf der Conradseite hilft mir auch nicht wirklich...aber auch da werd ich mir noch Hilfe suchen können Smile


...so far...

Von Alv am 24.06.2012 10:20

Ausrastelli hat folgendes geschrieben:

Mein jetziges Problem ist, dass ich nicht weiß wie ich das Relais einbauen soll. Da sind acht Pins ohne Beschriftung dran...und der Schaltplan auf der Conradseite hilft mir auch nicht wirklich...aber auch da werd ich mir noch Hilfe suchen können Smile...


Im Datenblatt bei Conrad ist doch ganz klar angegeben, wie man das Relais anschließt?!

Von Ausrastelli am 25.06.2012 00:24

Wenn ich mir daraus einen Reim machen könnte, würde ich nicht fragen...

Anzeige: