Anzeige:

Roller Tacho/Boardconputer

Hier finden sie die archivierten Beiträge des alten PHPBB Forums von www.loetstelle.net

Roller Tacho/Boardconputer

Von ACE am 30.06.2012 16:55

Hallo,

ich habe mir überlegt einen Digitalen Tacho selber zu bauen da der Analoge originale "ETWAS" falsch geht ... 26km = 40km :? Also ein faktor von ca. 1,5 -1,55
Da ich aber die richtige Geschwindigkeit sehnen möchte um z.b. nicht zu schnell zu Fahren würde ich mir gern einen Tacho Bauen !

Der soll am Ende Geschwindigkeit, Entfernung und vlt noch die Batteriespannung anzeigen!
Kann ich das z.b. mit einem ATtiny2313 oder Mega8 und einem Reed sensor realisieren ?

Re: Roller Tacho/Boardconputer

Von Alv am 30.06.2012 18:53

Warum zeigt der Tacho denn so falsch an? Irgendwelche "Verbesserungen" an der Elektronik? Wink

Das Einfachste dürfte sein, einen Fahrradtacho zu verwenden.

Mit entsprechenden Programmierkenntnissen dürfte es auch kein Problem sein, sowas mit einem µC zu verwirklichen.

Von ACE am 30.06.2012 20:40

Nein alles Orginal Wink

Und da es mit der Genauigkeit (wegen der geschwindigkeit) bei den Fahrradtachos nicht so das wahre ist und ausserden soweit ich weiß man "die" Radgröße nicht eingeben kann..

Und ein LCD,µC,Reed Sensor zusammen sollten ja nur bei so
8€ liegen was VIEL günstiger ist als ein Fahrradtacho Rolling Eyes

Von derguteweka am 30.06.2012 21:20

Moin,

ACE hat folgendes geschrieben:
Und ein LCD,µC,Reed Sensor zusammen sollten ja nur bei so
8€ liegen was VIEL günstiger ist als ein Fahrradtacho Rolling Eyes


Und das Dingens funktioniert dann bei +80°C (Mopped steht in der prallen Sonne), bei -20°C (Mopped war die Nacht ueber draussen) sowie unter Wasser (Mopped steht im Platzregen) und bei Nacht?
Da seh' ich die eigentlichen Probleme.

Von der Software her wuerde das wohl wahrscheinlich auch auf einem Intel 4004 laufen koennen, Zeit zwischen 2 Impulsen messen, mitteln, umrechnen und anzeigen ist nicht wirklich rocketscience. Brauchst halt genug Pins am µC, um's Display anschliessen zu koennen.

Gruss
WK

Von ACE am 30.06.2012 22:23

Hm ok an die -20°C hab ich ehrlich nicht gedacht ^^
Wenn mich jemand fragt ob ich bei unter 5°C Fahre weiß ich schon die Antwort Very Happy

Laut Datenblatt sind 0-50°C Arbeitstemperatur kein Problem ..
Und -10-60°C Lagertemperatur

Aber 80C° in der Sonne...Hmm.. wird es überleben müssen Razz
Der µC sollte sowieso in eine Box unters Tacho .. und das LCD sollte entweder hinter Acrylglas oder gut eingeklebt werden sodass die Scheibe dicht ist!

Ein LCD mit bel. kostet je nach modell nur 50ct - 2€ mehr
Der ATtiny 2313 hat 17 I/O Pins .. 6 Gehen aufs Display bleiben also noch 11 Freie ^^ Also ausreichend Kapazität für sonstigen unnötigen Spielkram.

Aber mit der Temperatur ist das echo so eine sache ... bin da aber eigendlich guter dinge.

Von ACE am 30.06.2012 22:46

Aber ist ein Reed sensor denn auch wirklich schnell genug ??
Im Datenblatt von Reichelt steht was von 1ms und 0,5ms Abfallzeit..

Bei 20m/s hat man 2 cm/ms also max. 0,5ms am sensor ..
Reicht das Überhaupt ??

Das sind zwar 72km/h aber man sollte ja immer höher rechnen damit das Gerät zuverlässig ist oder ?? Wink

Immerhin bedeutet jeder nicht gezählte impuls 1,35m bei 20 pro minute ist das schon 1,6km die Stunde!

Von derguteweka am 30.06.2012 23:34

Moin,

ACE hat folgendes geschrieben:
Aber ist ein Reed sensor denn auch wirklich schnell genug ??
Im Datenblatt von Reichelt steht was von 1ms und 0,5ms Abfallzeit..

Bei 20m/s hat man 2 cm/ms also max. 0,5ms am sensor ..
Reicht das Überhaupt ??

Das sind zwar 72km/h aber man sollte ja immer höher rechnen damit das Gerät zuverlässig ist oder ?? Wink

Immerhin bedeutet jeder nicht gezählte impuls 1,35m bei 20 pro minute ist das schon 1,6km die Stunde!


Also ich denke mal, dass so ein Roller zwar kleine Raedchen hat, aber doch zumindest vielleicht so grosse wie eine Schubkarre. Also vielleicht so gut 30cm Durchmesser. Macht dann ca. 1m Umfang.
100km/h=27.03m/s,
also dreht sich das Schubkarrenraedchen 27mal pro Sekunde, macht also 37msec fuer eine Umdrehung. Brauchst halt nen langen Magneten...
Reedkontakt wuerd' ich aber eh' keinen nehmen, weil das ja mechanisch bewegte Teile (die Kontakte) sind. Nimm halt irgend eine Spule. Die laesst sich auch gut wasserdicht mit Pampe vergiessen und du kannst locker ueber 10000Km/h schnell fahren, ohne dasses Probleme mit der Erfassung gibt Smile

Gruss
WK

Von dolf_66 am 01.07.2012 11:10

Reedkontakt wuerd' ich aber eh' keinen nehmen, weil das ja mechanisch bewegte Teile (die Kontakte) sind. Nimm halt irgend eine Spule. Die laesst sich auch gut wasserdicht mit Pampe vergiessen und du kannst locker ueber 10000Km/h schnell fahren, ohne dasses Probleme mit der Erfassung gibt.

nö dafür gibt´s hallsensoren mit offenem kollektor am ausgang.
n kleiner neodym magnet sollte zum auslösen reichen.
mfg

Von ACE am 01.07.2012 20:43

Bei Hallsensoren sind aber SEHR feuchtigkeits anfälling wegen der geringen ströme..
Oder irre ich mich da ?

Mit einer spule kann man das eh vergessen da die erst ab einer bestimmten geschwindigkeit funktioniert.
Denn es soll ja auch die Entfernung gemessen werden.

Anzeige: