Anzeige:

3-Kanal Frequenzweiche selbst bauen

Hier finden sie die archivierten Beiträge des alten PHPBB Forums von www.loetstelle.net

Von derguteweka am 19.08.2012 10:21

Moin,

Elektroniker1996 hat folgendes geschrieben:
Ich hätte da noch eine kleine Frage ganz nebenbei weiss vielleicht jemand wo man günstig Röhren kaufen kann??? Laughing Wink


Guck' mal bei www.pollin.de

Ich wuerd' aber heut' nicht mehr unbedingt freiwillig was mit Roehren machen. Die Kolbentemperaturen sind unangenehm, Anodenspannungen sind schmerzhaft bis toedlich hoch, der Aufbau ist viel kritischer als mit Transistoren/ICs und mittlerweilen wirds auch viel problematischer, die typischen Teile, die man ausser den Roehren noch braucht (zB. Netztrafo, Ausgangstrafo, Leistungswiderstaende, spannungsfeste Kondensatoren), fuer ertraegliches Geld aufzutreiben.
Nochdazu sind die "klassischen" Roehren fuer Audio (z.b. EF86, ECC81/82, EL95,EL84,EL34, KT88) knackig teuer.
Das war "frueher" (also damals, als die Gummistiefel noch aus Holz waren, im August noch Schnee lag und wir trotzem mit kurzen Hosen und barfuss jeden Tag 17 km in die Schule laufen mussten Very Happy ) noch anders: da gabs genau die Teile ja in jedem Roehrenradio und in jedem Roehrenfernseher fuer umme).
Natuerlich kann man auch mit anderen, nicht urspruenglich dafuer gebauten Röhren irgendwas wildes zusammenwursteln (B.Kainka macht's vor) - aber das hat schon immer was von "Mit'm Hammer Schrauben in Holz kloppen, weil Naegel aus sind".

Gruss
WK

Von Elektroniker1996 am 30.08.2012 18:07

Also das wäre für den röhrenverstärker EL84 compact.
Nun für mich sind eher die röhren in der Anschaffung das Problem.

Von Hotzenplotz am 31.08.2012 12:24

>Nun für mich sind eher die röhren in der Anschaffung das Problem.

Wieso. gibt es doch wie Sand am Meer.

http://www.e*bay.de/itm/3-x-EL84-6BQ5-TELEFUNKEN-NOS-NEW-OWN-BOX-ONE-SEALED-DIAMOND-/221102974134?pt=DE_TV_Video_Audio_Elektronenr%C3%B6hren_Valves&hash=item337ac3a4b6

Von derguteweka am 31.08.2012 12:35

Moin,

Hotzenplotz hat folgendes geschrieben:
Wieso. gibt es doch wie Sand am Meer.

http://www.e*bay.de/itm/3-x-EL84-6BQ5-TELEFUNKEN-NOS-NEW-OWN-BOX-ONE-SEALED-DIAMOND-/221102974134?pt=DE_TV_Video_Audio_Elektronenr%C3%B6hren_Valves&hash=item337ac3a4b6


Uiii, wie guenstig im Sofortkauf. Schnell zuschlagen, bevor's ein andrer tut. Klingen einfach auch vieeeel besser als irgendso eine popelige IC-Endstufe, die nur ein Bruchteil davon kostet, mit der Heizleistung der Roehren als Komplettleistung auskommt, und sich auch noch mit heute gaengigen Bauteilen aufbauen laesst...
Wink

Gruss
WK

Von Elektroniker1996 am 03.09.2012 22:18

Nein ich wollt halt mal ne Röhrenendstufe bauen da hab ich aber noch nicht gewusst was Röhren kosten Laughing

Von Hotzenplotz am 04.09.2012 02:26

Manchmal habe ich das Gefuehl, dass hier zu viele zu nah an Holland wohnen und suche dann so Zeuchs raus.
"Selektierte" Roehren fuer einen einfachen Verstaerker und dann zu dem Preis, ist natuerlich voelliger Schwachfug.
Sicher gibt es Roeheren die den Preis rechtfertigen, aber dann bewegt man sich auch schnell in einem 5 stelligen Bereich und die Roehren sind leicht so dick wie Zewa Rollen. (Kronzilla SXI)
Meiner Meinung nach taugen Roehrenverstaerker fuer HiFi nichts. Welch Wunder, dass ist auch eine Technik von vor 50 Jahren. Und eben weil die Technik von vor 50 Jahren ist, versucht man mit heutigen Mitteln bestmoegliches aus den "Nostalgiegeraeten" raus zu holen um sie doch noch verkaufen zu koennen. Niemand wuerde heute noch auf die idee kommen, einen Plattenspieler, ein Kassettendeck oder ein Radio zu kaufen, weil es im stand der Technik einfach veraltet ist. Ein Roehrenverstaerker kann ein Signal niemals so sauber wiedergeben wie ein moderner Transistorverstaerker. Technisch unmoeglich.

Um Dir aber den Spass nicht zu nehmen, besorge Dir doch einfach mal eine oder zwei "billige" Roehren und bastel fuer den Anfang einen Kopfhoererverstaerker. Es soll ja Menschen geben die diesen verzerrten "Sound" bei HiFi moegen. Bei Gitarrenamps ist es gewollt, aber auch hier verstehe ich den Sinn einer Roehre nicht wirklich.

Sowas findenst Du hier links unter Projekte und auch im Web.

Z.B. http://www.b-kainka.de/roehrfaq.htm

Und wirklich teuer sind die Roehren auch nicht.

http://www.e*bay.de/itm/TUBE-Radiorohre-EL84-Funkwerk-Erfurt-1024-/360472294023?pt=R%C3%B6hren&hash=item53edd2b287

Mit einem ordentlichen Funktionsgenerator und einem billigen Scope kannst Du dann selbst nachvollziehen was an Roehren wirklich dran ist.

Bevor ich jetzt gekoepft werde. Ja, Musik und die Widergabe derer ist Geschmacksache, aber ICH moechte die Musik so hoeren wie sie auch live riueber kommen wuerde und nicht irgendwelche billigen Lautsprecher mit irgendwelchen Mixern so zu verbiegen, dass ich nur noch Bass und Hoehen, mit moeglichst viel Leistung zum Nachbarn blase.

Elektroniker1996 hat folgendes geschrieben:
Nein ich wollt halt mal ne Röhrenendstufe bauen......

Viel geiler kommt das, wenn Du jedem Chassis einen eigenen Verstaerker baust. Bei 3-Wege-Stereo, sind das dann 6 Stk. Damit passt Du den Schalldruck und die Frequenzbereiche einzeln an, also ganz ohne Weiche. Wenn die Chassis mit dem Gehaeuse dann noch was taugen, gibt es eigentlich nichts besseres. Kaufen, fast unbezahlbar, Selbstbau, eine Herausforderung.

Von Hotzenplotz am 07.09.2012 03:49

Du kannst Dir ja ein paar Roehren selber bauen, ist ganz einfach...

http://www.dailymotion.com/video/x3wrzo_fabrication-d-une-lampe-triode_tech?start=888

Von Elektroniker1996 am 12.09.2012 17:17

Haha wenn das so einfach wär Laughing Macht mich doch alle fertig wegen dem Verstärker Crying or Very sad Ich wollt halt mal ein Bisschen mit Röhren experimentieren da hab ich aber noch nicht gewusst was die Dinger kosten Confused

Von Elektroniker1996 am 23.09.2012 16:43

Danke für eure Antworten ihr habt mir sehr geholfen das mit den Frequenweichen scheint zu klappen.
Ich habe sogar schon einen schönen Bauplan mit Schaltplänen, Stückliste und so weiter für nen passenden Verstärker mit 280 watt pro ausgang also stereo bis zu ungefär 560 watt gefunden.
Wenn einer die pläne brauchen kann hier der Link: http://www.brunt.de/Elektronik/280W_Verstaerker/280W_Verstaerker.htm Wink

Von derguteweka am 23.09.2012 19:00

Moin,

Elektroniker1996 hat folgendes geschrieben:
Danke für eure Antworten ihr habt mir sehr geholfen das mit den Frequenweichen scheint zu klappen.
Ich habe sogar schon einen schönen Bauplan mit Schaltplänen, Stückliste und so weiter für nen passenden Verstärker mit 280 watt pro ausgang also stereo bis zu ungefär 560 watt gefunden.
Wenn einer die pläne brauchen kann hier der Link: http://www.brunt.de/Elektronik/280W_Verstaerker/280W_Verstaerker.htm Wink


Ok, als ich so alt war wie ich glaub', dass du bist, haett' ich den auch nachgebaut. Also probier's ruhig aus. Guck' das du irgendwie guenstig an die Stromversorgung kommst. Das sind die teuersten und schwersten Teile.
Aber "schoen" ist der Bauplan nicht (ich hab' jetzt aber grad' keinen Besseren da). Scheint ja "etwas Schwingneigung" zu haben, wenn man der .zip Datei glaubt. Was mir aufgefallen ist: Fuer die Leistung etwas schwaechliche Endtransistorenbestueckung und kein Ruhestrom. Also genauer: Die Ruhestromeinstellung ueber 3 in Reihe geschaltete Dioden kann man zwar prinzipiell machen (wenn einem garnicht besseres einfaellt), aber nicht bei Darlingtontransistoren...
Das gute an den schwaechlichen Endtransistoren ist: Einmal durchbrennen kost' nicht so viel Smile

Gruss
WK

Anzeige: