Anzeige:

Kathodenwiderstand?

Hier finden sie die archivierten Beiträge des alten PHPBB Forums von www.loetstelle.net

Kathodenwiderstand?

Von SERGIO02 am 23.10.2012 14:44

Hallo,

kurze Frage:

Habe einen KT88PP und dort sind 20 Ohm 1,5W Kathodenwiderstände verbaut. An diesen muss man ja den Ruhestrom messen und am Poti von Ug einstellen.
Ich würde jetzt gern ein Messinstrument verbauen, um mir den Multimeter zu sparen. Das Messgerät muss direkt eingeschleift werden.
Brauch ich jetzt noch den Kathodenwiderstand von 20 Ohm oder kann man diesen auch rausnehmen.

Oder anderst gefragt: Dient der Kathodenwiederstand alleinig der Messung des Ruhestroms?

Würde mich freuen wenn Ihr mir helfen könnt.

LG.

Von Hotzenplotz am 23.10.2012 17:44

>Ich würde jetzt gern ein Messinstrument verbauen, um mir den Multimeter zu sparen.

Wozu soll das gut sein ? Sowas misst man, nach "einbrennen" einmal ueber den ganzen Lastbereich und nach Roehrentausch, dann nie wieder.

>Dient der Kathodenwiederstand alleinig der Messung des Ruhestroms?

Wenn dem so waere, tausche ihn doch mal gegen einen 1k 5W und guck was passiert. Du wirst doch ein Schaltbild haben. Was genau macht denn der Kathodenwiderstand ?! Er begrenzt doch den Strom, oder ? Also was passiert dann wohl wenn Du ihn kurz schliesst ?

Welche Roehre hast Du als Treiber und mit welchen Spannungen arbeitest Du ? Die 20R finde ich merkwuerdig wenig.

Ein Scope, Funktionsgenerator und ein Dummy fuer das Ausgangssignal hast Du ? Wenn nicht, stell ihn auf 50mA und gut. Mehr drueber nachzudenken hat dann eh keinen Sinn.

Von GüntherGünther am 24.12.2013 22:17

Hotzenplotz hat folgendes geschrieben:
[color=green]
Wenn dem so waere, tausche ihn doch mal gegen einen 1k 5W und guck was passiert. Du wirst doch ein Schaltbild haben. Was genau macht denn der Kathodenwiderstand ?! Er begrenzt doch den Strom, oder ? Also was passiert dann wohl wenn Du ihn kurz schliesst ?

Welche Roehre hast Du als Treiber und mit welchen Spannungen arbeitest Du ? Die 20R finde ich merkwuerdig wenig.


Hallo,
Du scheinst einen Denkfehler zu haben. Wir reden hier von einem KT88PP, der im besten Falle 100W N~ hat. Wer baut den da mit Autobias? Keiner. Die haben alle -Ug1. Es ist vollkommen klar, dass der Rk der Spannungsmessung und damit dem Kathodenruhestrom dient. Und für diesen Verwendungszweck halte ich 20R für unkonventionell, normalerweise nimmt man 10R und teilt die Spannung dann durch 10, somit erhält man den Ruhestrom Ia + Ig2.
Außerdem begrenzt er nur im entferntesten den Strom. Bei 20R und angenommenen 200mA (quasi Röhrenmord) fällt eine Spannung von 4V ab. Das juckt die Röhre bei 600V Ub (angenommen) kein Stück.

Zum Thema: Du kannst ein Analoges oder Digitales Messinstrument verwenden, aber überbrücke es mit einem 100µ/50V Elko.

Grüße, Thomas

Anzeige: