Suche Lötstation

Hier finden sie die archivierten Beiträge des alten PHPBB Forums von www.loetstelle.net

Suche Lötstation

Von upt0zer0 am 01.03.2013 23:31

Hey

erstmal sorry wenn ichs im falschen Unterforum gepostet haben sollte. Wusste nicht genau wohin... und wollte nicht jede Kategorie bis aufs kleinste durchsuchen... denke es ist einfacher wenns einfach ein Mod schnell verschiebt

So, was ich denn wissen will, ich habe bereits ein wenig Löterfahrung aber privat würd ich gern auch mal was machen. Den Lötkolben den wir hier rumliegen haben kann man aber nur bedingt brauchen... dicke Spitze, null Regelung (Stecker rein = An, Stecker raus = aus) und auch sonst nicht so das bomber ding....

So, deshalb such ich eine Lötstation, mir ist klar, dass so was richtig professionelles wie ichs schon gesehen habe wohl nicht ins Budget passt. (hatte mal eine die beim entlöten den übrigen Lötzinn absaugt^^) ...

==> ich brauch was, womit man gut was anfangen kann, was billig ist (bin Student) und nicht nach 3 mal was tun im Eimer ist. Außerdem bin ich für jede Art von nützlichen infos bzgl gutem und vllt auch notwendigem Zubehör dankbar...

Was könnt ihr mir so empfehlen? danke für jeden Beitrag.

Von BellaD am 02.03.2013 12:46

moin

ELV LS50 + 2 extra Spitzen

am liebsten nehme ich aber meinen fast >30 Jahre alten ERSA Tip16 (ungeregelt 16W)

ich löte zuhause nur mit Bleihaltigem Lot

ansonsten ist die Weller Lötstation mit 80 W zu empfehlen + jeweils ein Satz Spitzen für Bleifrei/Bleihaltig - aber das dürfte dein Budget sprengen Smile

mfg

Von krautteich am 02.03.2013 16:51

Mit Weller kontra Ersa kann man in punkto Löten sicher einen Glaubenskrieg entfachen.
Ich benutze einen Weller- Magnastat-Lötkolben schon seit vielen Jahren und bin damit
100%ig zufrieden. Die dazugehörige Station ist die WTCP-S von Weller.
Ich besitze die Station nicht, sondern habe mit einem Trafo 24V/50W und ein paar
Zubehörkleinigkeiten selbst etwas gebaut.
Über den e*bay-Tresen sind unlängst Kolben und Station gebraucht für je 35 € gegangen. Der Neupreis ist für den nicht so gut betuchten Amateur allerdings recht hoch. Eine preisgünstige Alternative ist die schon erwähnte Station von ELV, dessen Produkte im allgemeinen eigentlich eine gute Qualität aufweisen.

Von Alv am 02.03.2013 16:53

Was ich schon länger suche, ist ein Lötkolben für SMD.

Also klein, sehr feine Spitze, diese aber auch stabil, damit man damit SMD-Pins hinbiegen kann, hohe Wärmekapazität, damit man auch größere Kupferflächen löten kann.

Aber diese Eigenschaften scheinen sich gegenseitig auszuschließen... Sad

Von krautteich am 02.03.2013 16:59

Das geht mit meinem Magnastat-Kolben und feiner Spitze (Nr. 7) bis 0603 recht gut. Möglicherweise sogar Finepitch. Da ist es aber sicher ratsam mit Paste zu arbeiten.

Von Alv am 02.03.2013 17:50

krautteich hat folgendes geschrieben:
Das geht mit meinem Magnastat-Kolben und feiner Spitze (Nr. 7) bis 0603 recht gut. Möglicherweise sogar Finepitch. Da ist es aber sicher ratsam mit Paste zu arbeiten.


Ich benutze den Weller Magnastat (50W) mit 7er 0,8er kurze Rundspitzen (kleinere gibts ja nicht?).
Für SMD oft schon zu grob.
Außerdem bekomme ich nicht genug Wärme auf die Masseflächen. WLan-Antennenbuchsen konnte ich damit nicht richtig festlöten...

Von krautteich am 02.03.2013 18:06

Wenn mich nicht alles täuscht, gibt es für die Kolben mit der Temperaturregelstation noch feinere Spitzen.

Von Hotzenplotz am 10.03.2013 12:13

Alv hat folgendes geschrieben:
Ich benutze den Weller Magnastat (50W) mit 7er 0,8er kurze Rundspitzen (kleinere gibts ja nicht?).
Für SMD oft schon zu grob.
Außerdem bekomme ich nicht genug Wärme auf die Masseflächen. WLan-Antennenbuchsen konnte ich damit nicht richtig festlöten...


Schmeiss den runden Mist gleich mal weg, das taugt doch nichts. Und falls Du damit wirklich loeten kannst, ich habe noch einige hier, die ich 1x oder nie gebraucht habe, kannste alles haben. Und SMD loetet man schnell und heiss, da ist eine 7er Spitze viel zu kalt fuer. Mind. 8, besser 9er nehmen.
Und ja, die Meisselspitzen von Weller sind nicht so der Hit, weil sie vorn nicht platt genug sind. Die 4,6er komischerweise schon. Zumindest die die man in der Bucht im 10er Pack bekommt. Laut Liste alles das Selbe, aber in Wirklichkeit faellt die 4,6er aus dem Rahmen. Oder ich habe Faelschungen die besser wie das Original sind.

Sonst nimm sie her und hau ein paar Mal mit dem Hammer drauf, dann hast eine duenne Meisselspitze. Meiner Meinung nach kann man nur damit gescheit loeten. Komischerweise ist die 4,6mm deutlich flacher als die schmaleren. Also lieber kalt mit dem Hammer drauf und nach 6 Monaten statt 5 Jahren wegwerfen, wie jedes Mal angepisst rumbraten.
Ich nehme fuer SMD, auch 0402, fine pitch und Co fast nur die Weller LT D, 4,6mm, Meisselform. DA muss man dann mit den Temperaturen etwas spielen und 0402 mit der Ecke loeten. Viel wichtiger ist hier das Flussmittel wie die Spitze. Sowas loetet man ja auch selten. Wenn es etwas mehr ist reicht so ein 80.- Heisluftteil und Paste. geht auch viel schneller.

Im Grunde komme ich mit 2 Spitzen hin. Die 4,6 im 80W und die Gulwing im 50W, damit loete ich alles.

Wozu man mit dem Loetkolben Beinchen biegen muss, verstehe ich zwar nicht, aber das machen Weller Spitzen auch lange mit. Die sind laengst nicht mehr so empfindlich wie vor 10 Jahren.

BellaD hat folgendes geschrieben:
am liebsten nehme ich aber meinen fast >30 Jahre alten ERSA Tip16 (ungeregelt 16W)

Nicht am Liebsten, aber der ist immer dabei, ja, auch seit ueber 30 Jahren. Wirklich gutes Teil und ehrlich gesagt, mehr braucht man eigentlich nicht. Auch damit loete ich 0402 und auch finepitch.

Von Hotzenplotz am 11.03.2013 09:15

Gerade gefunden

@e*bay Artikelnummer: 271166058635

Ist zwar in 2h zuende, aber es sind noch 2 da. Bei dem Preis muss man wirklich nicht lange ueberlegen.