Anzeige:

Temperatursignal 0-10V zum Op-Amplifer

Hier finden sie die archivierten Beiträge des alten PHPBB Forums von www.loetstelle.net

Temperatursignal 0-10V zum Op-Amplifer

Von fishi am 19.01.2015 11:09

Hallo Leute,

habe einen Temperaturcontroller der 1V/100°C ausgibt.
Diese Temperaturspannung möchte ich per Komparator vergleichen
und wenn die Referenzspannung unter die Temperatureingangsspannung fällt
eine Alarmspannung ausgeben. Mann kann diesen Contoller auch
ausgangseitig direkt an ein Voltmeter anschliessen da der Ausgangabewert
1V/100°C ist und quasi direkt die Temperatur anzeigen lassen.

Ich möchte demnach zwei kleine Mini-Voltmeter anschliessen um beide Spannung mit einander zu vergleichen un dum zu sehen ob der Komparator auch wirklich bei der eingestellten Referenzspannung das Alarmsignal ausgibt...

Soweit, gut.

bei dem Datenblatt des Temeraturcontoller steht was von Impedanz:

"" 1V/100°C Ausgang( welche 1K Ohm Ausgangsimpedanz hat ) mit
DigitalVoltMeter angeschlossen ( unter Annahme 1...10M Ohm ) ""

1. wie ist das zu Verstehen mit der Impedanz? kann mir das kurz jemand erklären und ob ich etwas an der Schaltung ändern muss/soll?
2. passt das mit meiner Eingangsschaltung am Komperator?
3. kann ich die Mini-Voltmeter so anschliessen?


Daten Voltmeter:

Update-Frequenz: ca. 200ms
Messbereich: 0-10V
Mit 3 Kabel.
Messgenauigkeit: 0,1%
Lagertemperatur: -10 ° C ~ +65 ° C
Betriebsstrom: <8 mA (min.


vielen Dank für die Hilfe

Re: Temperatursignal 0-10V zum Op-Amplifer

Von Alv am 19.01.2015 19:08

Die Impedanz ist der Innenwiderstand des Temperaturfühlers.
Angenommen, bei einer Impedanz von 1k und einen Eingangswiderstand der nachfolgenden Schaltung von ebenfalls 1k käme nur noch die halbe Spannung aus dem Temperaturfühler...

Aber bei dem hohen Eingangswiderstand der DVMs kannst du das vernachlässigen.

In deiner Schaltung würde ich das Poti als Spannungsteiler schalten, da durch den hohen Eingangswiderstand des OPs sonst damit keine Spannung eingestellt werden kann.

Re: Temperatursignal 0-10V zum Op-Amplifer

Von fishi am 20.01.2015 08:52

Alv hat folgendes geschrieben:
Die Impedanz ist der Innenwiderstand des Temperaturfühlers.
Angenommen, bei einer Impedanz von 1k und einen Eingangswiderstand der nachfolgenden Schaltung von ebenfalls 1k käme nur noch die halbe Spannung aus dem Temperaturfühler...

Aber bei dem hohen Eingangswiderstand der DVMs kannst du das vernachlässigen.

In deiner Schaltung würde ich das Poti als Spannungsteiler schalten, da durch den hohen Eingangswiderstand des OPs sonst damit keine Spannung eingestellt werden kann.


Hallo Alv,

danke!

OK, das mit der Impedanz ist mir jetzt etwas klarer, so ein DVM hat sicher eine hohe Impedanz eingangseitig, quasi als Schutzfunktion.

was genau meinst du mit " den Poti als Spannungsteiler schalten...", vertehe nicht so gabnz was du meinst. Könntest du es aufzeichnen, bzw. in meinem Schaltplan korregieren?

vielen Dank

Re: Temperatursignal 0-10V zum Op-Amplifer

Von Alv am 20.01.2015 18:44

[quote="fishi"]

Alv hat folgendes geschrieben:

was genau meinst du mit " den Poti als Spannungsteiler schalten...", vertehe nicht so gabnz was du meinst. Könntest du es aufzeichnen, bzw. in meinem Schaltplan korregieren?

In deinem Schaltplan: Das untere Ende des Potis an Masse anschließen.

Re: Temperatursignal 0-10V zum Op-Amplifer

Von fishi am 21.01.2015 08:25

[quote="Alv"]

fishi hat folgendes geschrieben:
Alv hat folgendes geschrieben:

was genau meinst du mit " den Poti als Spannungsteiler schalten...", vertehe nicht so gabnz was du meinst. Könntest du es aufzeichnen, bzw. in meinem Schaltplan korregieren?

In deinem Schaltplan: Das untere Ende des Potis an Masse anschließen.



Hallo,

ja klar, hatte ich in der Eile vergessen. Danke

noch ne Frage,

verwende möchte ich diese mini-DVMs:
http://www.e*bay.de/itm/Mini-LED-0-10V-Rot-Digital-Voltmeter-Panelmeter-Spannungsanzeige-3-kable-DL-/261625242186?pt=Mess_Pr%C3%BCftechnik&hash=item3cea14624a

was werden die wohl für eine Eingangsimpedanz haben? der Hersteller gibt leider dazu nix an.. Sad

sollte aber für mein Vorhaben oben, die Eingangsspannung, also quasi die Ausgangsspannung des Termocontrollers zu messen, gehen.

Re: Temperatursignal 0-10V zum Op-Amplifer

Von Alv am 21.01.2015 18:44

Bei den Dingern hängt der Eingangswiderstand vom Eingangsspannungsteiler ab, mindestens einige zig kilo-Ohm.

Re: Temperatursignal 0-10V zum Op-Amplifer

Von fishi am 21.01.2015 19:29

Alv hat folgendes geschrieben:
Bei den Dingern hängt der Eingangswiderstand vom Eingangsspannungsteiler ab, mindestens einige zig kilo-Ohm.


also sollte ich Mini-DVMs gemäß obiger Herstellerangabe des Tempetatur-Controller bzgl. Impedanz, verwenden können, ja?

Anzeige: