Anzeige:

LED - Probleme

Hier finden sie die archivierten Beiträge des alten PHPBB Forums von www.loetstelle.net

LED - Probleme

Von Ram33 am 21.01.2015 19:19

Hallo,

erstmal einen schönen guten Tag an alle, dieses ist mein erstes Post hier.

Ich würde gern ein LED Tagfahrlicht fürs Auto bauen, dazu habe ich
4 Leuchtdioden in Reihe geschaltet.
Sie leuchten auch aber nur ca. 10 sek. lang dann flackern sie und gehen aus.
Nach einer Weile kann ich sie wieder anklemmen und sie leuchten wieder für ca. 10 sek.

Muss ich da irgendwie einen Widerstand vorschalten, oder wie mache ich das ?
Meine zweite Frage ist, wie kann ich die Leuchtdioden für Betrieb im Dunkeln etwas etwas abdimmen ?

Spezifikationen meiner Leuchtdioden :
Spannung: DC 3.4~3.6V
Leistung: 3W
Chip: 45mil
Leuchtfarbe : Kalt Weiß
Strom: 350-600MA
Farbtemperatur: 6000-6500K
Modell:3W Leuchtdioden
Maße: ca. 0.31*0.20”/8*5mm(D*H)


Vielen Dank.
Beste Grüße
Ralf

Re: LED - Probleme

Von Alv am 21.01.2015 20:59

4 weiße Leds in Reihe an 12V und die leuchten?
Die dürften eigentlich erst ab ca. 14v leuchten...

Und selbstverständlich brauchen Leds Vorwiderstände.

Von Ram33 am 21.01.2015 21:16

Hallo,

die LED's leuchten an meinem Netzteil ab 10,1 V, aber relativ dunkel.

Ab 11,0 V sind sie deutlich heller aber fangen dann an zu flackern und gehen dann ganz aus.

Von Ram33 am 21.01.2015 21:30

Probiere gerade mit einer einzelnen LED herum.

Die leuchtet ab 2,6 V und zieht dabei 0,01 Ah.

Bei 3,3 V ist sie richtig gleissend hell und zieht 0,35 Ah.

Aber warum leuchten 4 Stück in Reihe nicht mehr ab 11,0 V ???

Von Ram33 am 21.01.2015 21:38

Habe gerade nochmal 4 Stück in Reihe nur mit Krokoklemmen verbunden
und siehe da sie leuchten konstant sehr hell bei 12 V und ziehen
dabei 0,15 Ah.

Die anderen 4 Stück in Reihe habe ich verlötet , kann es sein, dass
sie dadurch irgendwie beschädigt wurden und deshalb flackern und ausgehen ?

Ich hab ein Bild von den LED's angefügt.

Von TheBug am 22.01.2015 13:59

Die Leuchtdiode ist keine Glühlampe, auch wenn manch einer sie für kurze Zeit so betreibt...

Von Ram33 am 22.01.2015 17:20

Und in wieweit hift mir das jetzt weiter ?

Von wolfi_bayern am 23.01.2015 13:18

Hallo!
LEDs werden per konstantem Strom betrieben. Somit fällt an der LED eine bestimmte Spannung ab. Schaltest Du nun mehrere LEDs in Reihe addieren sich diese Spannungen zu einer Gesammtspannung. Is diese höher als die Spannung welche Dein Netzteil liefert, funktionierts nicht.
Also ist es besser die LEDs parallel mit entsprechendem Vorwiderstand zu betreiben bzw. Was noch besser wäre mit einer Konstantstromquelle.
Gruss

Von Hotzenplotz am 27.01.2015 20:01

Ist das mit den LEDs denn wirklich sooo kompliziert? Nur weil sie leuchten werden sie nicht mehr als Diode behandelt. Jeder Bastler weiss, dass wenn man genuegend Spannung an eine Diode anlegt, es einen Kurzschluss gibt. Warum soll das bei einer LED nun anders sein?

Warum koennen 4 weisse LED mit a Vf 4V nicht an 12V leuchten ? Die Vf 4V sagen doch nur aus, das bei einer bestimmten Lichtfarbe IV die bei einem Strom If und Kerntemperatur xy entsteht, eine Spannung Vf an der LED abfaellt. Nicht mehr nicht weniger.

Eine Diode / LED ist ein Halbleiter und kein Relais.

/Anhang

Wenn man eine LED findet, die dem Datenblatt entspricht, sieht man im Diagram, dass eine "3,6V" LED sehr wohl schon bei 3V und weniger leuchtet. Nur hat sie dann eine voellig andere Lichtfarbe und einen voellig anderen Strom. Selbst bei 1V fliesst noch ein Strom, nur wird nichts mehr leuchten.

In's Datenblatt gucken hilft, auch wenn manche immernoch meinen mit 2V und 15mA den passenden Vorwiderstand "berechnen" zu koennen, was Humbug ist.

Im Uebrigen sollte man bei solch "fetten" LEDs, fuer Beleuchtungszwecke, darauf achten das man welche mit eingebauter Konstandstromquelle nimmt. Die sind naemlich kaum noch teurer als die ohne und ersparen grosses Theater mit Monster- Vorwiderstaenden oder irgendwelchen China Konstantstromquellen, die das Blaue vom Himmel versprechen.

Im Uebrigen kann man eine LED sehr wohl mit einer konstanten Spannung betreiben. Zumindest wenn man es streng nach Datenblatt und rein theoretisch macht. So sagt es jedenfalls Herr Ohm.

Anzeige: