Anzeige:

[Anfänger] Schlatung für USB / LPT Adapter nachbauen

Hier finden sie die archivierten Beiträge des alten PHPBB Forums von www.loetstelle.net

[Anfänger] Schlatung für USB / LPT Adapter nachbauen

Von Sporthochschule am 05.02.2015 18:59

Hi!

Wir benötigen an der Sporthochschule Köln für ein Forschungsprojekt einen Adapter, mit dem man über USB ein Gerät ansteuern kann, das nur einen LPT Eingang hat.

Dazu haben wir die sehr aufschlussreiche Seite von Henrik Haftmann gefunden: https://www-user.tu-chemnitz.de/~heha/bastelecke/Rund%20um%20den%20PC/USB2LPT/

Da leider zur Zeit keine Fertiggeräte verfügbar sind haben wir uns dazu entschlossen, eine Schaltung von ihm nachzubauen.

Ich kenne mich sehr gut mit PCs, Technik und Programmierung im Allgemeinen aus, habe aber noch nie wirklich elektronische Schaltungen selbst bauen müssen (nur Programmieren..).

Im speziellen geht es um folgende Schaltung:
https://www-user.tu-chemnitz.de/~heha/viewzip.cgi/hs/DLO_UsbPrn.zip/DLO_UsbPrn.png?bin=PNG

Sie wird zwischen einen herkömmlichen USB > LPT Adapter und das eigentliche Gerät geschaltet. Dadurch kann - in Kombination mit einen speziellen Treiber - das Gerät direkt angesprochen werden.

Nun meine Frage: :)
Kann ein Anfänger das Ding nachbauen?
Reicht es die Teile zu haben und so per Lötstellen miteinander zu verbinden wie auf dem Bild angezeigt?
Was muss ich noch beachten?

Ich bin für jede Hilfe dankbar!! :)

Liebe Grüße,
Manu

adapter

Von wolfi_bayern am 05.02.2015 21:41

Hallo!
Bitte korrigier mich wenn ich's falsch verstanden hab...
Ihr habt einen usb2lpt wandler und wollt die Schaltung aus dem zweiten link nachbauen. Hierbei handelt es sich um einen Treiberbaustein mit dem leds per parallelport angesteuert werden können. Wo soll dann Euer gerät hängen?
Ansonsten wenn man die Bauteile hat kann man das genze auf eine lochrasterplatine löten. Zum verbinden der einzelnen bauteile einfach dünne drahtreste verwenden oder mehrere Lötpinkte hintereinander mit Lötzinn verbinden. Is nicht schwierig.

Re: adapter

Von Sporthochschule am 05.02.2015 23:13

Hi Wolfi!

Danke für die schnelle Antwort.
Was wir haben: ein USB zu LPT Adapter
Problem: Er installiert keinen vollwertigen LPT Port, sondern nur eine USB-Druckerunstützung. Nach langer Recherche machen das übrigens so gut wie alle Adapter auf dem Markt.
Wir müssen ein älteres Messgerät ansteuern, welches nur über LPT läuft.
Dazu müssen Kontrollsignale übermittelt werden (nur Output).

Dazu hat Henrik Haftmann einen kompletten Adapter gebaut:
https://www-user.tu-chemnitz.de/~heha/bastelecke/Rund%20um%20den%20PC/USB2LPT/

Der sieht aber sehr kompliziert aus, und ich traue ihn mir eher nicht zu zu bauen.

Weiterhin gibt es die Lösung, einen standard Drucker-Adapter (wie eben besprochen) zu verwenden, und mit einer Zusatzschaltung zu einem echten LPT Port zu machen.

https://www-user.tu-chemnitz.de/~heha/bastelecke/Rund%20um%20den%20PC/Programmierger%C3%A4te/UsbPrn-Adapter/

Statt 8 LEDs zu steuern, würden wir das Signal an das Messgerät weiterleiten.

Sieht dann so aus, wie im Anhang.
Ich hoffe, ich habs jetzt so erklärt dass man es verstehen konnte Sad

Liebe Grüße und Danke schon mal!!



wolfi_bayern hat folgendes geschrieben:
Hallo!
Bitte korrigier mich wenn ich's falsch verstanden hab...
Ihr habt einen usb2lpt wandler und wollt die Schaltung aus dem zweiten link nachbauen. Hierbei handelt es sich um einen Treiberbaustein mit dem leds per parallelport angesteuert werden können. Wo soll dann Euer gerät hängen?
Ansonsten wenn man die Bauteile hat kann man das genze auf eine lochrasterplatine löten. Zum verbinden der einzelnen bauteile einfach dünne drahtreste verwenden oder mehrere Lötpinkte hintereinander mit Lötzinn verbinden. Is nicht schwierig.

Re: adapter

Von derguteweka am 05.02.2015 23:54

Moin,

Sporthochschule hat folgendes geschrieben:
Statt 8 LEDs zu steuern, würden wir das Signal an das Messgerät weiterleiten.


Ich will nicht voellig ausschliessen, dass diese Schaltung fuer euren Zweck funktioniert, aber insbesondere die Stromversorgung des Latchs ist schon wackelig und ist sichergestellt, dass euer angeschlossenes Geraet auch mit dem durch das Latch geaenderte Timing zurechtkommt?

Waer' denn nicht eine Alternative, eine PCI- oder PCIe Einsteckkarte mit einem "echten" Printerport herzunehmen? Sowas gibts tatsaechlich noch zu kaufen...

Gruss
WK

Re: adapter

Von Sporthochschule am 06.02.2015 12:06

Leider nein, wir haben einen Laptop auf dem alles laufen muss. Der besitzt weder nen Express-Schacht noch nen Parallelport..
Alles was wir haben ist USB, und LAN

sind natürlich auch für jede andere Lösung offen!

derguteweka hat folgendes geschrieben:
Moin,

Sporthochschule hat folgendes geschrieben:
Statt 8 LEDs zu steuern, würden wir das Signal an das Messgerät weiterleiten.


Ich will nicht voellig ausschliessen, dass diese Schaltung fuer euren Zweck funktioniert, aber insbesondere die Stromversorgung des Latchs ist schon wackelig und ist sichergestellt, dass euer angeschlossenes Geraet auch mit dem durch das Latch geaenderte Timing zurechtkommt?

Waer' denn nicht eine Alternative, eine PCI- oder PCIe Einsteckkarte mit einem "echten" Printerport herzunehmen? Sowas gibts tatsaechlich noch zu kaufen...

Gruss
WK

Re: adapter

Von Alv am 06.02.2015 15:27

Sporthochschule hat folgendes geschrieben:

Alles was wir haben ist USB, und LAN

Es gibt auch noch Printerserver von Ethernet auf Centronics, aber ob da die Probleme der USB-Variante nicht sind?

Mir scheint, der Printerport wird direkt über die Hardware angesteuert und nicht über den Printertreiber.

Wie siehts aus, ein (älteres) Laptop mit eingebauten Printerport zu verwenden?

Re: adapter

Von Sporthochschule am 06.02.2015 15:37

Leider auch keine Option. Wir müssen für das Experiment noch andere Software verwenden, die nur auf aktuellen Laptops läuft.

Glaubt mir, wir haben eigentlich alle Lösungen im Kopf durchgespielt und es hängt alles daran, Daten über einen "LPT Port" (per USB) zu senden.

Sad

Alv hat folgendes geschrieben:
Sporthochschule hat folgendes geschrieben:

Alles was wir haben ist USB, und LAN

Es gibt auch noch Printerserver von Ethernet auf Centronics, aber ob da die Probleme der USB-Variante nicht sind?

Mir scheint, der Printerport wird direkt über die Hardware angesteuert und nicht über den Printertreiber.

Wie siehts aus, ein (älteres) Laptop mit eingebauten Printerport zu verwenden?

Re: adapter

Von Alv am 06.02.2015 18:48

Sporthochschule hat folgendes geschrieben:
Leider auch keine Option. Wir müssen für das Experiment noch andere Software verwenden, die nur auf aktuellen Laptops läuft.

Wer denkt ich denn sowas aus? Altes Meßgerät (Centronics-Anschluß) und aktueller Software...?

Könnte man die Daten mit einem alten Notebook auslesen, zwischenspeichern und auf einem aktuellen Gerät weiterverarbeiten?

Es gibt auch noch halbwegs aktuelle Geräte mit PCMCIA-Slot. Vielleicht würde eine PCMCIA-Centronics-Karte funktionieren?

Von Sporthochschule am 06.02.2015 19:21

leider nein.

da es so ein teil ja gibt, und die Materialkosten nur bei rund 12 Euro liegen war unser Anliegen ja hier im Forum mal zu fragen wie aufwändig das ist, darum geht's Smile

Von derguteweka am 06.02.2015 19:41

Moin,

Sporthochschule hat folgendes geschrieben:
da es so ein teil ja gibt, und die Materialkosten nur bei rund 12 Euro liegen war unser Anliegen ja hier im Forum mal zu fragen wie aufwändig das ist, darum geht's Smile


Naja, unter den Umstaenden habt ihr nicht viel Alternativen. Wieichschonschrub: Es ist nicht ausgeschlossen, dass es mit dem Adapter geht, aber es ist auch alles andere als sicher. Ich wuerd' sagen: Probierts aus - wenn s nicht tut, dann vielleicht mit dem Fachbereich "Elektrolurchwesen" kurzschliessen, ob da nicht vielleicht eine studentische Hilfskraft das genauer untersuchen koennte und euer Spezialgeraet auf USB umstrickt - gibt da schon Chips, mit denen das gehen koennte. Muss man aber etwas Einblick in's Spezialgeraet und ggf. auch in de Software, die's ansteuert haben.

Gruss
WK

Anzeige: