Anzeige:

Aktivlautsprecher 250V AC auf 12V DC umbauen HILFE!!!

Hier finden sie die archivierten Beiträge des alten PHPBB Forums von www.loetstelle.net

Aktivlautsprecher 250V AC auf 12V DC umbauen HILFE!!!

Von huhubibi am 17.12.2015 15:30

Hallo Leute,

ich bin ganz frisch hier und hätte auch gleich eine Frage. Vielleicht kann mir ja Jemand helfen. Das würde mich riesig freuen.

Ich hab hier ein altes 2.1 Aktivlautsprechersystem von Trust, welches ich gerne mit einer Batterie oder Akku nutzen möchte.

Stomkabel geht in den Subwoofer, im Subwoofer ist ein 250V AC Transformator mit Ausgang auf 13V AC also "blaues Kabel 13V AC/schwarzes Kabel/blaues Kabel 13V AC/".

Diese drei Kabel gehen direkt auf die Platine "Siehe Bilder".
Ich gehe mal davon aus das sich auf der Platine eine Wechselrichterschaltung befindet, und aus dem Wechselstrom ein Gleichstrom gemacht wird.

Ich würde gerne in Erfahrung bringen, ob es überhaupt möglich ist die Lötstellen zu finden, direkt nach dem Wechselrichter, damit ich dort meine Gleistromenergiequelle anlöten kann.

Könnt Ihr mir dabei helfen! Das wäre super. Danke!!!

Von krautteich am 17.12.2015 16:54

Sie haben sich zwar ein bisschen versteckt, aber links oben
sieht man die vier Dioden zur Gleichrichtung.
Da jedoch vom Trafo drei Kabel draufgehen, ist es wohl eine
symmetrische Spannungsversorgung, also bspw. +/- 12 V gegen
Masse. Miss doch mal an den Elkos, einmal der Punkt, wo beide
den gemeinsamen Anschluss haben gegen den jeweils anderen Pol.
Es ist dann mit einer Batterie bzw. Akku nicht getan, du brauchst
alles im Doppelpack.

Von huhubibi am 17.12.2015 17:41

Ich hoffe ich hab das richtig gemacht. Hab ein Bildchen gemacht die Punkte die ich gemessen habe. Was ich ja komisch finde, ist das ich eine Spannung von 15,5V gemessen habe. Ist das denn richtig das da dann ein Gleichstrom anliegt? Ich bin wirklich nicht sehr bewandert was Elektro angeht, habe aber Respekt, lerne gerne und frage lieber leute die sich damit auskennen.

Danke dir schon mal für die Antwort. Also in deinen Augen macht das wenig Sinn da ich so gesehen zwei Akkus brauchen werde oder?

Von krautteich am 17.12.2015 18:43

Die Messungen bestätigen meine Vermutung.
Zwischen zwei Punkten wird immer eine Spannung gemessen,
kein Strom.
Die Frage ist, wie wichtig dir die Sache ist und was du bereit
bist zu investieren. Auch wie schwer es werden darf oder wie lange
die Akkulaufzeit sein soll.
Bei etwas Leistungseinbuße könnte man zwei 12 V-Akkus einsetzen,
wie für Motorräder, ist dann aber schon etwas Gewicht.
Leichter wären 3S-Lipos, die jedoch in der Handhabung kritischer sind,
Stichpunkt Unterspannung.

Von huhubibi am 17.12.2015 19:23

OK das macht dann einfach keinen Sinn für mich. Dann bleibt der einfach Netzgebunden. Danke dir für deinen Rat.

Also zum Projekt:
Mobiler bluetoothlautsprecher mit bisl mehr Dampf. muss nicht supermobil sein.
Li-Ion Akku 5000 mAh, ladbar über 5V USB, DC/DC Stepper auf 12V an AMPLIFIER, usb bluetooth dongel an Li-Ion Akku - an eingang AMP .

Also dann macht der AMP im Anhang mehr Sinn. Den kann man mit AC und oder DC 12V betreiben.

Eine kleine Frage hab ich noch. Liege ich da richtig wenn ich eine 1,5V 2000mAh Batterie hochsteppe auf 12V. Das aus den verfügbaren 2000mAh dann 250mAh werden? Das ist richtig oder?

1,5V*8=12V / 2000mAh:8=250mAh

Das ist bei Powerbanks ja auch so. Die werden ja auch von verbauten 3,7V Akkus auf 5V hochgesteppt und haben damit auch weniger mAh fürs Handy etc. als Angegeben.

Wie gesagt ich lerne Wink Danke!!!

Anzeige: