Anzeige:

SMD Handling im kleinen Labor

Hier finden sie die archivierten Beiträge des alten PHPBB Forums von www.loetstelle.net

SMD Handling im kleinen Labor

Von Profighost am 15.10.2006 16:30

:? Die ICs werden immer kleiner.
DIP gibt es fast kaum noch und stirbt unaufhaltsam aus.
Gerade Samples erhält man man bestenfalls noch im SSOP Format.
TSSOP, HTSSOP & QTFP sind mitlerweile die Regel und die Miniatisierung geht weiter.
Es spart Kosten, Platz und Energie.

Aber
:?: Wie handelt man diese Minibauteile im Labor?
Bei den großen Elektronikherstellern werden die Schaltungen & Platinen am Rechner entworfen, dann einfach produziert und getestet - und das sooft, bis gut is'.
Nur diesen Weg kann sich ein Hobby-Elektroniker und auch ein kleines Labor nicht leisten.

Sterben mit der Lochrasterplatine auch die Hobby-Elektroniker und Kleinentwickler?

Gibt es Lösungen, Ideen?

Oder kenne ich einfach nur nicht die Lösung?

Von mnemonic am 15.10.2006 21:17

Ja, das sind bedenkliche Umstände und eine einfache Lösung fällt
mir wirklich nicht ein.
Lochrasterplatinen für SMD’s zu verwenden habe ich erst gar nicht versucht.
Für Versuche bleibt nur das SMD auf eine Adapterplatine zu bringen, jedoch
bleibt immer das biestige Verlöten dieser Bauteile.
Das Layout für einen Prototyp muss ich sowieso per CAD entwerfen und ätzen,
da stellt die Auflösung an der Leiterplatte und der Beinchenabstand kein Problem
dar, aber einen Prototyp per Schwalllötanlage fertigzustellen wäre unsinnig.
Da bleibt nur Handarbeit.
Die oben genannten Adapterplatinen mit den entsprechenden IC’s sind
für mich die derzeit einzige Möglichkeit Testschaltungen aufzubauen.
Meiner Meinung lässt sich der Aufwand im Prototypenbau vertreten, wobei
es bei kleineren Serien schon lästig bis unkalkulierbar wird.
Ein gewisses mehr an Equipment wird selbst beim Bastler in Zukunft zum
[Wort zensiert, bitte sofort ändern, sonst droht Sperrung] werden, denn der Hersteller ist natürlich marktorientiert und wir Bastler
und Kleinunternehmer gehören nicht unbedingt dazu.
Ich fürchte, wir müssen uns an diesen Umstand gewöhnen und
das Beste daraus machen.

Grüsse
Christian

Von loetadmin am 17.10.2006 20:26

Ja, da heisst es dazulernen.
Bis Grösse 1206 gehts noch wirklich einfach, 0805 ist schon etwas kniffelig, 0603 hab ich noch nicht probiert.

Aber es gibt auch spezialisten, die löten BGA mit dem Bügeleisen. Hut Ab!

Anzeige: