Anzeige:

7812

Hier finden sie die archivierten Beiträge des alten PHPBB Forums von www.loetstelle.net

7812

Von der_arno am 13.01.2007 14:47

Hey Leute,
ich verbaue in meinem Netzteil für die Facharbeit ja einen 7812 Spannungscontroller.
Der ist ziemlich groß und hat die Anschlüsse für ein Kühlblech.
Muss man den wirklich kühlen?
Gruss, Arno

Von IC-Killer am 13.01.2007 15:29

Hallo!
Was ist denn das für eine Bauform? Üblich ist TO 220, gibt es aber auch in TO 3 in Ganzmetall (wie alter Leistungs-Transistor). Typen 78S12 vertragen auch 2 Ampere. Die Eingangsspannung sollte ca. 3V (hier 15V) höher sein,damit der Regler gut arbeiten kann. Nun hast Du nicht verraten,welchen Strom Du entnehmen willst. Ich spendiere jedem Regler einen Kühlkörper,weil ja auch mal Kurzschlüsse durch Elkos auftreten können. Die Größe hängt auch vom Netzteil ab,welchen Kurzschlußstrom es liefern kann. Sind es nur paar 100mA,kann der KK kleiner ausfallen.

MfG V.

Von der_arno am 13.01.2007 17:23

Ja genau, das Teil sieht aus wie so ein alter Leistungstransistor! Also so ein Metallstrück im Prinzip.
Eingangsspannung ist 40 Volt, Ausgang 12 (den Schaltplan hab ich hier sogar im HF-Board gepostet.
Grusssss, Arno

Ja unbedingt kühlen

Von Sepp am 14.01.2007 10:08

Ich habe einen 7812er in einer Stromversorgungsplatine für 12V und 2A gebaut und der musste unbedingt gekühlt werden.
Das erste mal als ich ihn ohne Kühlkörper betrieben habe rauchte er mir nach ca. 10 Minuten unter Last.
Nach dem Einbau eines Kühlkörpers war das Problem gelöst.

Idea

Von der_arno am 14.01.2007 12:20

Ja, alles klaro, danke Exclamation
Was für einen Kühlkörper brauch ich da?

Von derguteweka am 14.01.2007 15:52

Moin,

der_arno hat folgendes geschrieben:
Ja, alles klaro, danke Exclamation
Was für einen Kühlkörper brauch ich da?


Also im Rahmen einer Facharbeit sollte man doch solche grundlegenden Geschichten einfach mal in einem kleinen Kapitelchen ausrechnen, so schwer isses nun wirklich nicht:
Ich weiss jetzt nicht, was deine Schaltung maximal an Strom aufnimmt; ich nehm jetzt halt mal an, es waere 1A.

Dann ist die Leistung, die dein Spannungsregler in Waerme umsetzen muss, doch logischerweise:
(40V-12V)*1A = 28W
(Wenn du das Dingens kurzschlussfest auslegen wolltest, dann waer's natuerlich deutlich mehr, weil ja dann die gesamten 40V * Ik (Kurzschlussstrom) im Spannungsregler verbraten werden wuerden; aber ich mach' hier jetzt mal mit den 28W von oben weiter.
Jetzt ist die naechste Frage: Wie warm ist die Umgebung deiner Schaltung maximal - gehen wir einfach mal von 50°C max. Temperatur aus. Wenn du's in ein Auto einbaust, kanns natuerlich sein, dass es waermer sein kann , als die 50°; musst du halt beruecksichtigen.
Naechste Frage: Was haelt der Spannungsregler (an seiner Sperrschicht(=Junction), nicht am Gehaeuse) maximal fuer eine Temperatur aus - steht normalerweise im Datenblatt.
Ich rechen' jetzt mal mit 125°C, musst halt mal nachgucken, was es wirklich ist.
Daraus folgt jetzt, dass der Spannungsregler sich an seiner Sperrschicht durch die 28W Verlustleistung maximal um 75° (=125-50) aufwaermen darf.
Also krieg' ich damit raus:
75° / 28W = 2.679 °C/W (oder von mir aus auch Kelvin/Watt). Das ist der maximal zulaessige Gesamtwaermewiderstand zwischen Sperrschicht und Umgebung.
Jetzt gibt einen Waermewiderstand zwischen Sperrschicht und Gehaeuse; steht im Datenblatt (Ich nehm' jetzt mal den Wert aus dem Datenblatt vom 2N3055, ist ja das selbe Gehaeuse): 1.52 °C/W.
Damit bleibt jetzt als Waermewiderstand fuer's Kuehlblech (der Waermewiderstand zwischen Gehaeuse und Umgebung) nur noch uebrig:
2.679 - 1.52 = 1.159 °C/W.

Damit ist das Kuehlblech eigentlich schon definiert. Einfach mal bei den entsprechenden Anbietern von Kuehlblechen nachgucken...

Das Kuehlblech wird ziemlich gross ausfallen, weil eben der Spannungsregler so viel Leistung vernichten muss. Das ist natuerlich nicht besonders clever konstruiert. Eigentlich waere da evtl. ein Schaltregler angebracht, der weniger Verlustleistung macht. Alternativ dazu kannst du auch versuchen, die Gesamtverlustleistung auf mehrere Bauteile aufzuteilen, z.b. einen "Heizwiderstand" vor dem Spannungsregler, oder einen "Heiztransistor", der eben schon mal ein paar der zuvielen Volt vernichtet. Die Gesamtverlustleistung wird damit natuerlich nicht kleiner; verteilt sich aber auf mehrere Punkte.

Gruss
WK

Von der_arno am 16.01.2007 18:30

So,
Netzteil ist fertig, kommen 100% 12 Volt raus.
Hab ein richtig großes Kühlblech auf den 7812 drauf gemacht, und mal eine halbe Stunde laufen lassen (so lange soll das Teil später ja nicht mal laufen! )

Von IC-Killer am 16.01.2007 18:52

Ohne Last am Ausgang hält der das ewig aus,wenn die Elkos keine Saltos schlagen.

MfG V.

Von der_arno am 17.01.2007 07:45

Shocked Ach? Laughing Laughing
Nee, nee, ich hatte schon einen 1 kOhm dazu geschaltet Wink

Anzeige: