Anzeige:

Gehäuse und Stromversorgung

Hier finden sie die archivierten Beiträge des alten PHPBB Forums von www.loetstelle.net

Gehäuse und Stromversorgung

Von Sheridan am 25.01.2007 14:18

Hallo,

habe aus einem Buch eine Schaltung (I/O Interferface für PC mit Anschluß für Druckerschnittstelle)nachgebaut, wo die Platine fertig war und nur mehr die Bauteile raufgelötet werden mußten.

Jetzt will ich ein Gehäuse und eine Stromversorgung dazubauen, damit die Schaltung auch real in Betrieb gehen kann.

Dazu habe ich eine kleine Skizze gefertigt. Das graue Rechteck mit dem D-SUB Stecker ist die aufgebaute Schaltung. Die Schaltung braucht eine 5V Spannungversorgung und eine 8 bis 12 V Spannungsversorgung.

Die 5V sollten von der 12 V getrennt sein, damit die D-SUB Schnittstelle unabhängig versorgt ist und der PC geschützt ist, daher dachte ich an einen 12V:5V DC/DC Wandler.

Die 5V Spannungsversorgung wird über 2 Lötstifte eingespeist
Die 12 V Spannungsversorgung über ein etwa 3mm Bohrloch.

Im Plan ist das ganze recht logisch, aber welche Teile brauche ich in der Praxis. Habe noch nie eine elektronische Schaltung in ein Gehäuse getan.

Meine Fragen sind:
- welche Teile brauche ich, abgesehen von Gehäuse , Netzschaltteil 12 V und DC/DC Wandler.
- Mit welchen Stecker, etc. verbinde ich die Spannung mit Platine ?
- Wie montiere ich den DC/DC Wandler (den müßte ich auf einer eigenen Platine montieren inkl. Stecker für das Netzschaltteil)

Hab da irgendwie keinen rechten Plan, wie ich das am Besten angehe.

Bitte um eure Tipps.

Vielen Dank im Voraus

Von IC-Killer am 26.01.2007 18:02

Mir ist da noch unklar,welche Spannungen wirklich auf der Platine benötigt werden. Die 12V versickern in 3mm Bohrlöchern! Gehen die 5V nur zum Sub? Oder kommen die zusätzlich noch vom PC? Die 12V vom Netzteil lassen sich auch mit einem Festspannungsregler 7805 auf 5V bringen.

MfG V.

Von Sheridan am 26.01.2007 22:09

Hallo,

ich fasse sicherheitshalber nochmals zusammen:

Prinzipiell werden nur 8 bis 12 V Eingangsspannung gebraucht, die von einem LT 1086 (siehe Bild), auf 5 V konstant geregelt werden.

Optional empfehlen die Autoren des Buches 2 Transistoren vom Typ IRFD 110 einzubauen, um den I2C Bus vom Bus der Druckerschnittstelle zu trennen, ansonsten können die Transistoren auch weggelassen werden.

Lt. Buch können die +5V von zB der Tastatur kommen.

Da ich das in einem Gehäuse einbauen will, würde mich interessieren, wie das Ganze in der Praxis abläuft.

Habe inzwischen sogar an eine galvanisch getrennte Parallelschnittstelle gedacht, falls es das gibt.

Hoffe, ich konnte mich so halbwegs verständlich ausdrücken.

Danke und

Anzeige: